Hideki Mine
Ungrund und Mitwissenschaft.
Das Problem der Freiheit in der Spätphilosophie Schellings.
(Europäische Hochschulschriften. Reihe XX Philosophie, Bd. 119),
Frankfurt a.M. : Peter Lang 1983*.

Inhaltsverzeichnis*.

VORWORT 11*.

1. KAPITEL: DIE VERGANGENHEIT ALS GRUNDERFAHRUNG SCHELLINGS 15*.
A. Die verlorene Natur und das Wesen des Menschen als Mit=Wissenschaft 15*.
B. Ungrund und Freiheit 29*.
(1) Vergangenheit als Urnatur in Gott 29*.
(2) Drei Dimensionen der Freiheit in der Offenbarung Gottes 43*.
(3) Ungrund und Wissenschaft 48*.

2. KAPITEL: SEIN UND DENKEN. SCHELLINGS AUSEINANDERSETZUNG MIT DER METAPHYSIK DES ARISTOTELES 57*.
(1) Die Verdoppelung des Wissenschaftscharakters in der Spätphilosophie Schellings und die Metaphysik des Aristoteles 58*.
a) Die erste Wissenschaft und ihre Grundfrage 58*.
b) Das Prinzip der Vernunftwissenschaft und das reine Denken 60*.
c) Das reine Denken und die Vernunftwissenschaft 64*.
d) Der Wissenschaftscharakter der ersten Wissenschaft 66*.

(2) Die Potenzenlehre in der Vernunftwissenschaft und Aristoteles 69*.
a) Die Prinzipien der Vernunftwissenschaft und die vier Ursachen in der Metaphysik des Aristoteles 69*.
b) Schellings Potenzenlehre und to ti en einai 70*.
c) Seele und Gott 76*.

(3) Gott und Metaphysik 79*.
a) Krisis der Vernunftwissenschaft 79*.
b) Gott als Denken des Denkens noesis noeseoos 81*.
c) Der Abfall von Gott als der neue Anfang der Philosophie 84*.
d) Die Metaphysik und der Weg des Denkens 87*.

3. KAPITEL: FREIHEIT UND MITWISSENSCHAFT 91*.
(1) Die absolute Freiheit des Geistes 92*.
a) Unvordenkliches Sein und Vernunft 92*.
b) Vernunft und Geist 97*.
c) Die Struktur des absoluten Geistes 100*.
d) Absolute Freiheit als immanente Transzendenz 104*.

(2) Freiheit im mythologischen Bewußtsein 110*.
a) Das reale Verhältnis des menschlichen Bewußtseins zu Gott 110*.
b) Wahrheit und Freiheit in der griechischen Mythologie 116*.

(3) Freiheit in der Offenbarung Gottes 126*.
a) Mythologie als Vergangenheit der Offenbarung 126*.
b) Das Verhältnis des Menschen zu Gott als freie Entsprechung 131*.
c) Die "positive Philosophie" als Mit=wissenschaft 136*.

ANMERKUNGEN 143*.
LITERATURVERZEICHNIS 151*.

Go to top