Hermann-Josef Röllicke
Die Fährte des Herzens.
Die Lehre vom Herzensbestreben (ZHI )
im Großen Vorwort zum Shijing


(Marburger Studien zur Afrika- und Asienkunde, Serie B : Asien, Band 12),
Berlin : Reimer 1992

Inhaltsverzeichnis

Vorwort ….............................................................................................. 5

1 PHILOLOGISCHER TEIL ….......................................................... 15

1.1 Der Wortlaut des "Großen Vorworts" ("Daxu 大序") …............... 16

1.2 Fragen der Autorschaft des "Großen Vorworts" …........................ 25

1.3 Das Shangshu 尚書- der älteste Zeuge der zhi -Theorie?.......... 31

1.4 Ein Eingriff in das "Tianxia 天下"-Kapitel des Zhuangzi 莊子 …36

1.5 Das "Yueji 樂記" …....................................................................... 40

2 POETOLOGISCHER TEIL ….......................................................... 45

2.1 Vorfragen …................................................................................... 45

2.2 Der Ursprung der "Fährte des Herzens" -
                   1. Betrachtung: ein
Shangshu-Beispiel …........................ 48

2.3 Das Ersehen des Herzenssinns (guan zhi 觀志) aus
                  dem Vortrag der Lieder
(fu shi 賦詩") -
                  2. Betrachtung: ein
Chunqiu 春秋- und
                   Zuozhuan 左傳-Beispiel ….............................................. 57

2.4 Die "Konfuzianische Wende" - das jiao shi 詩 ….................... 83

2.4.1 Die "Umwandlung durch die Lehre" aus der
                  Perspektive des
Lunyu 語 ….......................................... 83

2.4.2 Das Gehör des Herzens - 3. Betrachtung:
                  Ru Bei besucht Kongzi
(Lunyu XVII, 20) …..................... 96

2.4.3 Die Einheit der "Fünf höchsten Erreichungen"
                 und der "Quellgrund" von Dichtung und
                 Herzensbestreben - 4. Betrachtung: Zixias
                 子
Belehrung durch Kongzi 子 ….......................... 102

2.5 Spracherkenntnis und Geschichte im Mengzi -
                 5. Betrachtung: die Voraussetzungen zur Erlangung
                 der Ruhe des Herzens ….................................................. 111

2.6 Die qing - Lehre als die zweite Säule der
                 "Daxu"-Poetologie …...................................................... 128

2.6.1 Qing (Herzensregung) und wen
                 (feierlicher Vollzug) ….................................................... 128

2.6.2 Der "rohe Stoff' der Herzensregungen
                 (qing
) und das "geschneiderte Kleid" des
                 Herzenssinns
(zhi ) …................................................. 138

Nachwort …..................................................................................... 144

Anhang:
Gesamt-Übersetzungen der in der Zixia-Belehrung
(2.4.3) und im Mengzi-Abschnitt (2.5) in Einzelversen
zitierten Lieder …............................................................................ 151

Basis-Bibliographie zur chinesischen Shijing-Forschung ….......... 167

Allgemeines Literaturverzeichnis …............................................... 197

Go to top